Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Beiträge

Schützenfest 2018

Vogel wehrte sich lange gegen Ansturm             

 

Das neue Königspaar der Dörenther Schützen heißt Martin Middendorf (3.v.r) und Doris Elshoff (re.). Bei der Proklamation zugegen waren die Kinderkönige und ihre Begleiter Luis Welp, Ferdinand Abate, Marie Böcker und Charlotte Abate (vorn v.l.) sowie Matthias Bermann (Vorsitzender), Oberst Patrick Engelbert, Lena Dankau (Jungschützenkönigin), Andre Krüer (Jungschützenkönig), Dennis Unnerstall (Zepter) und Timo Verlage (Reichsapfel) (hinten v.l.). Foto: Brigitte Striehn

 

DÖRENTHE. Himmelfahrtstag: Die Mitglieder des Bürgerschützen- und Heimatvereins Dörenthe von 1927 versammelten sich am frühen Nachmittag auf dem Festplatz an der Fürstenberger Straße zum Höhepunkt des fünftägigen Schützenfestes. Trotz ungemütlichen Wetters waren sie zahlreich erschienen.

Oberst Patrick Engelbert nahm die Meldung von Major Matthias Berg entgegen, dann begab sich der Zug zum Ausholen des Königs an die Gaststätte „Zum Goldenen Anker“. Dort hatten die amtierenden Majestäten Daniel Kortemeyer und Annika Strotmeier für einen Umtrunk gesorgt. Die musikalische Begleitung übernahm traditionell die Feuerwehrkapelle Riesenbeck.

Für die Kinder waren auf der Wiese zwei lustige Hüpfburgen aufgebaut. Im Zelt war das Team von Sarah Lewedag mit dem Schminken der kleinsten Gäste beschäftigt. An einem Stand verlockten Süßigkeiten zum Kauf, den Erlös bekommt der Förderverein des Markuskindergartens. Am Kirmes-Schießstand war Treffsicherheit gefragt.

Bereits am Mittwoch hatten sich die Kinder mit Nerf-Gewehren ein spannendes Duell um die Würde des Kinderschützenkönigs geliefert. Dabei wurde mit Schaumstoff-Munition auf einen Clown geballert. Der Sieger Luis Welp wählte sich als Begleiterin Marie Böcker. Charlotte Abate kann bei offiziellen Anlässen auf ihren Bruder Ferdinand als Nebengänger bauen.

Der Wettstreit um die Nachfolge auf dem Thron fing um 16 Uhr an. Zunächst benötigte Andre Krüer 184 Schuss, um nach einer knappen Stunde den „Juniorvogel“ von der Stange zu holen und damit die Würde des Jungschützenkönigs zu erlangen. Er wird bei seiner Regentschaft von Lena Dankau begleitet. Als der neue Vogel für die „Großen“ nach oben gezogen war, erledigte Dennis Unnerstall mit dem 66. Schuss um 17.34 Uhr das Zepter. Vier Minuten später fiel beim 78. Schuss von Timo Verlage der Reichsapfel.

Danach wehrte sich der offensichtlich sehr stabil gebaute Vogel hartnäckig gegen seinen Absturz. Es gab kaum Pausen an der Stange, aber das beherzte Auftreten einer Vielzahl von Schützen schien ihn wenig zu beeindrucken. Erst um 20.19 Uhr beendete Martin Middendorf mit dem 777. Schuss erfolgreich das zähe Ringen und krönte sich damit zum neuen König des BSH Dörenthe. Ihm zur Seite stehen Königin Doris Elshoff, Ehrenmann Simon Elshoff und ein 18-köpfiger Hofstaat.

Das Patronenhülsen-Schätzspiel hatte Christopher Rolf gewonnen. Zur Schützenparty spielte anschließend die „Vision Mobile Discotheque“. Am Samstag waren die neuen Würdenträger auf dem Festplatz zu den Ehrungen anwesend, am Abend fand der geschlossene Königsball statt. Das Fest klang am Sonntag mit einem Dämmerschoppen im „Goldenen Anker“ aus.

Von Brigitte Striehn